„Es hat mich wieder gepackt und das Feuer entfacht“
Neu-Head Coach Roland Ertl im Interview vorm Trainingsauftakt

 

Es war ein Paukenschlag, den die Straubing Spiders kurz vor Weihnachten vermelden konnten – Roland Ertl, langjähriger Erfolgscoach in der GFL und GFL2 wechselt, begünstigt durch sein beendetes Engagement bei den Ingolstadt Dukes, zu den Straubing Spiders. Eine Meldung und Entscheidung die für großes Aufsehen im bayerischen Football sorgte und schnell klar machte, wohin der Weg der Spiders in der Saison 2017 führen sollte – den nächsten Schritt gehen, der Aufstieg in die GFL2!

Das niederbayerische Coaching Mastermind hat schon an mehreren Orten bewiesen, das er eine Gewinner-Mannschaft formen kann. So war er Teil der GFL-Mannschaften der Plattling Black Hawks und führt die Jugend-SG Straubing Spiders/Plattling Black Hawks zur bayerischen Meisterschaft. In den Jahren 2015 und 2016 formte er bei den Ingolstadt Dukes eine der erfolgreichsten Offense-Reihen in der Gesamtdeutschen 2. Bundesliga, was am Ende auch mit dem Aufstieg in die GFL gipfelte.

Nun ist er zurück in Niederbayern und genau heute starten die SRS Seniors offiziell in die Mission Aufstieg in die Pre-Season. 

Bevor es losgeht haben wir dem neuen Head Coach ein paar Fragen gestellt:

SRS: Roland, nach zwei sehr erfolgreichen Jahren in der GLF2 kommt nun also dein Wechsel zu den Straubing Spiders in die Regionalliga. Was hat dich zu diesem Wechsel bewogen und wie kam er zu Stande?

R.E.:  Eigentlich war geplant, dass Football 2017 bei mir nur vor dem TV Gerät auf der Couch stattfindet. Die letzten beiden Jahre, so schön sie auch waren, hatten doch an mir gezerrt. Als Trainer bist du irgendwann mal leer und ausgepumpt. So hab ich auch alle Angebote abgelehnt bis Oliver Helml anrief. Oli kenne ich schon seit meiner Spielerzeit bei den Plattling Black Hawks und im Verlauf des fast fünfstündigen Gesprächs fing ich dann aber wieder Feuer und nachdem der Trainingsplatz bloß eine Viertelstunde entfernt von meiner Haustür liegt, sagte ich nach einer kleinen Bedenkzeit zu.

SRS: Du hast bereits ein paar Einheiten mit der Mannschaft durchgeführt. Wie ist dein Eindruck vom Team?

R.E.: Es waren Off Season Einheiten, da konnte ich noch nicht allzu viel herauspicken. Was mir aber gefallen hat ist die Tatsache, dass in fast allen Mannschaftsteilen nach der Play Off Niederlage nach wie vor der Hunger da ist, nochmal einen Anlauf auf die Meisterschaft zu machen.

SRS: Die Mannschaft hat nach den verlorenen Play-Off Spielen den Aufstieg in die GFL2 am Ende dann doch klar verpasst. Beim Kick-Off Meeting habt ihr klar gemacht – das Ziel in 2017 ist der Angriff auf den Aufstieg. Wie wollt ihr dieses Ziel umsetzen?

R.E.:  Nun ich hole jetzt nicht die altbekannte Trainerphrase heraus, nur soviel - ich traue nicht nur dem Team einen erneuten Titelanlauf zu sondern bin fest davon überzeugt, dass wir in Sachen Meisterschaft ein Wörtchen mitreden werden. Das langfristige Ziel ist der Meistertitel und die erneute Chance in der Aufstiegsrunde endlich den Sprung in die GFL2 zu schaffen. Erst aber kommt Spiel um Spiel, welches wir gewinnen wollen. Dazu müssen wir natürlich auch das Quäntchen Glück haben um etwa von Verletzungen verschont zu bleiben. Dem Präsidium war auch wichtig, dass wir dieses Ziel möglichst mit Spielern aus der Region bewerkstelligen. Dadurch war unser Recruiting in erster Linie darauf ausgerichtet, abgewanderte Topspieler wie Simon Schwetz und Andreas Biendl wieder nach Hause zu holen. Auch mit Quarterback Keith Hilson haben wir auf der Schlüsselposition im Angriff einen Spieler zurückgeholt, der seit Jahren in Straubing wohnt. Jetzt wollen wir aber zunächst eine ordentliche Vorbereitung hinlegen, ehe es dann im April losgeht.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. AFC Straubing Spiders e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.